Monja ThumbnailViele Menschen haben meinen Weg nach und in Indien bisher verfolgt, sodass nach meinem Online-Tagebuch nun diese Website entstand. Bisher half ich bei der Umsetzung von Spendengeldern der Bäckerei Mühlenbeck, doch immer wieder wurde ich von Menschen angesprochen, die selbst auch helfen und unterstützen wollen.
Im Kreis von Verwandten und Bekannten fand ich einige Unterstützer, sodass nun beschlossen wurde ein Verein zu gründen, damit die Hilfe nach Indien professioneller umgesetzt werden kann. Derzeit ist das Spenden nicht für jeden möglich, da es keine offizielle Anlaufstelle gibt.
Mit der Gründung eines Vereins soll das geändert werden.
Muskaan würde als gemeinnütziger Verein die rechtliche Möglichkeit besitzen, Spendenquittungen auszustellen und einfacher Geld nach Indien zu überweisen.
Es gibt einige Ziele für die Zukunft der Projekte, die nur so umgesetzt werden können.
Ein befreundeter Anwalt hilft bei der Gründung des Vereins und weiteren rechtlichen Formalitäten, die dadurch anfallen.
Die Gründungskosten sollen durch Crowdfunding (crowd = „Menschenmenge“ und funding = „Finanzierung“) getragen werden. Durch den „Charity-Rabatt“ des Anwalts und seiner Kanzlei sind die Kosten weit geringer, jedoch immer noch zu hoch um sie allein durch Mitgliedsbeiträge zu decken. Außerdem soll von zukünftigen Spenden kein Cent für Verwaltungskosten verloren gehen.
Monja Hofmann