Im Dezember wurden fleißig Spenden für Winterschulkleidung in Ashadeep gesammelt und es hat uns sehr gefreut, dass das Geld für die Ausstattung aller 132 Kinder reicht.
Da nun aber aus rechtlichen Gründen das Konto des Behindertenheims in Indien kein Geld direkt aus dem Ausland empfangen darf, wurde das Geld nach Absprache mit dem Leiter von Ashadeep an die Diözese überwiesen. Leider hat der Geldtransfer nicht wie geplant funktioniert, denn dabei ging der Verwendungszweck verloren und die Verantwortlichen vor Ort wussten nicht wofür das Geld zu verwenden ist. Um diese Verwirrung aufzuklären vergingen leider einige Wochen.
Als die Spenden jetzt endlich in Ashadeep ankamen, war der Winter leider schon größtenteils vorüber und nun haben wir gemeinsam mit dem Leiter dort beschlossen, die Kleidung nun an die langsam wärmer werdende Jahreszeit anzupassen. Die Kinder bekommen jetzt Kleidung für die Übergangszeit und den Sommer, worüber sie sich auch freuen.
Der Leiter ist momentan dabei, die Kleidung für die 132 Kinder zu kaufen. Dies dauert noch ein Weilchen, denn die Kleider müssen noch in Nagina, der nächst gelegenen Stadt, genäht werden. Im April, wenn die Kinder dann aus den Ferien wiederkommen und das zweite Schul-Halbjahr beginnt, können sie gleich ihre neuen Kleider anziehen. Das neue Schulkleidungs-Set besteht aus Rock oder Hose, Hemd, Socken, Schuhen und einer Jacke.

Wir stehen jetzt mit dem Büro der Diözese in direktem Kontakt um sowas in der Zukunft zu vermeiden. Wir hoffen, dass es für die Zukunft bei dieser einen Verzögerung bleibt und bitten um Euer Verständnis.